KatastrophenschutzKatastrophenschutz

Sie befinden sich hier:

  1. Aufgabenbereiche
  2. Rotkreuzgemeinschaft
  3. Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

Ansprechpartner

Nicole Nolden, Paul Hink
Ines Brox, Katharina Loest
Rotkreuzleitung
E-Mail: RKL(at)drk-duelmen.de

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Dülmen e. V.
August-Schlüter-Str. 32
48249 Dülmen

Telefon: (0 25 94) 91 909-0
Telefax: (0 25 94) 91 909-99
E-Mail: info(at)drk-duelmen.de

Das Deutsche Rote Kreuz wirkt in verschiedener Form in der öffentlichen Gefahrenabwehr mit. Die „Basis-Einheiten“ dieser Mitwirkung sind in Nordrhein-Westfalen die sogenannten „Einsatzeinheiten NRW“. Hierbei handelt es sich um multifunktionale, landesweit einheitlich aufgestellte Einheiten, die für die medizinisch-sanitätsdienstliche Versorgung oder die Betreuung von Betroffenen bei größeren Schadensereignissen ausgelegt sind. Sie stehen – genauso wie etwa die Freiwilligen Feuerwehren – grundsätzlich rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche und das gesamte Jahr über ständig für Einsätze zur Verfügung.

Jede Einsatzeinheit besteht aus einem Führungstrupp, einer Sanitätsgruppe, einer Betreuungsgruppe und einem Techniktrupp, und hat eine Sollstärke von 33 Personen. Da diese Einheiten ehrenamtlich besetzt werden und nicht ständig alle potenziell Mitwirkenden für Einsätze zur Verfügung stehen können (z. B. aufgrund von beruflichen oder familiären Verpflichtungen, durch Urlaub oder eigene Erkrankung etc.), muss planerisch jede Position mindestens zwei- bis dreifach besetzt sein, damit im Alarmfall aus den tatsächlich verfügbaren Personen eine einsatzfähige Einheit zusammengestellt werden kann.

Jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen verfügt über vier derartige Einsatzeinheiten. Im Kreis Coesfeld werden drei dieser Einsatzeinheiten durch den DRK-Kreisverband Coesfeld gestellt. Beim DRK-Ortsverein Dülmen ist die Sanitätsgruppe der Einsatzeinheit Coesfeld 02 angesiedelt, außerdem stellen wir einzelne Mitglieder des Führungstrupps dieser Einsatzeinheit.

Die Sanitätsgruppe hat eine Sollstärke von 10 Personen, die durch die Rotkreuzgemeinschaft Dülmen gestellt werden, und verfügt über einen Rettungswagen (Eigentum des DRK-Ortsvereins Dülmen), einen Krankentransportwagen (bereitgestellt durch den Bund), sowie einen Gerätewagen Sanitätsdienst (bereitgestellt durch das Land NRW). In Abhängigkeit von den jeweiligen konkreten Erfordernissen im Einsatzfall kann die Sanitätsgruppe gemeinsam mit der restlichen Einsatzeinheit, aber auch als einzelne Gruppe oder auch nur in Teilen (z. B. nur der Rettungswagen und der Krankentransportwagen, oder nur der Gerätewagen Sanitätsdienst) in den Einsatz gehen.

Sie interessieren sich für eine Mitwirkung im Katastrophenschutz? Melden Sie sich gerne bei uns!