Deutschen Roten Kreuz

Ortsverein Dülmen e.V.

Als Ortsverein, welcher Sanitätsdienste übernimmt, im Katastrophenschutz tätig ist, bei der Blutspende mitwirkt und ein Jugendrotkreuz hat, ist es wichtig, dass wir Personal, Material, aber auch Patienten fachgerecht transportieren können. Auf Grund dessen stehen uns verschiedene Fahrzeuge für unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung. Am häufigsten wird das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) genutzt, welches neun Sitzplätze, inklusive Fahrer, bietet. Es eignet sich gut um Sanitätsdienste zu besetzen, oder um zu Ausbildungen zu fahren, da mit diesem Fahrzeug viel Personal auf einmal transportiert werden kann.

Ein weiteres ähnliches Fahrzeug, ist der Gerätewagen (GW). Er bietet allerdings nur 3 Sitzplätze, dafür aber einen großen Laderaum, in dem Zelte, Bänke, Tische oder ähnliche große Gegenstände transportiert werden können.
Für Sanitätsdienste ist es immer, besonders für Patienten, angenehmer, wenn wir einen kleinen Behandlungsraum oder ein Rettungsmittel stellen können, deshalb haben wir einen Rettungswagen (RTW).Des weiteren fahren wir mir dem RTW Einsätze im Rettungsdienst, sofern die hauptamtlich besetzten Rettungsmittel im Kreis Coesfeld bei hoher Auslastung bereits im Einsatz sind.

Ein weiteres wichtiges Rettungsmittel, besonders für den Katastrophenschutz ist unser Krankentransportwagen (KTW), der vom Bund zur Verfügung gestellt wurde. Dieses Fahrzeug ist primär für den Einsatz im Katastrophenfall gebaut. Er besitzt zwei Tragen um Patienten liegend zu transportieren. Aber auch der KTW kann im Rettungsdienst zum Einsatz kommen, wenn im Kreis Coesfeld ein Mangel an Rettungsfahrzeugen herrscht.

Als weiteres Fahrzeug besitzen wir einen Gerätewagen-Sanitätsdienst (GW-SAN). Hierbei handelt es sich um ein Landesfahrzeug. Dieser ist für sogenannte Massenanfälle an Verletzten oder Erkrankten (ManV) konstruiert. Er bietet sechs Sitzplätze für die Einsatzkräfte und einen großen Kofferaufbau, mit Material um mindestens 25 Verletzte oder Erkrankte zu versorgen.