Deutschen Roten Kreuz

Ortsverein Dülmen e.V.

Eingetragen von DRK Dülmen am 17.10.2017
Foto: Niehues Dülmener Zeitung

Foto: Niehues
Dülmener Zeitung

In einem feierlichem Rahmen wurden am Freitagabend zahlreiche Blutspender im DRK-Heim an der August-Schlüter-Straße für die 50., 75., 100., 125. oder sogar 150. Blutspende geehrt. Norbert Winkelhues, 1. Vorsitzender des Deutschen Roten-Kreuzes (DRK) Dülmen überreichte Anstecker, Urkunden und Einkaufsgutscheine. „Sie alle wissen, dass Zeit sehr kostbar ist. Und Sie haben viel Zeit investiert um Blut zu spenden. Damit spenden Sie Lebensqualität“, würdigte Winkelhues die Spender.

Ganz besonders freute sich der Vorsitzende, Josef Wiekus für dessen 150. Spende zu ehren: „Die Urkunden übergeben wir ganz selten.“

Blut ist in der heutigen Zeit sehr kostbar und unverzichtbar. In der modernen Medizin wird viel gespendetes Blut benötigt, um den Menschen zu helfen. Das DRK bietet rund 20 Mal im Jahr Blutspendetermine in Dülmen und den Ortsteilen an, berichtet Doris Wortmann, die beim DRK die Blutspendetermine plant und organisiert. Blutspenden werden ab einem Alter von 18 Jahren und einem Gewicht von 50kg entgegengenommen. Bis zum 72. Lebensjahr sind dann auch mehrere Spenden im Jahr möglich, wobei zwischen zwei Spenden immer drei Monate vergehen müssen. Ist man danach noch gesund und ein Arzt erlaubt weiter zu spenden, geht es auch dann noch, wenn das 72. Lebensjahr überschritten ist. Die nächsten Blutspendetermine sind am 21. 12. 2017 12. in Dülmen, berichtete in Hausdülmen sowie am 28. Wortmann abschließend.

Quelle: Dülmener Zeitung / Dülmener Zeitung vom 16.10.2017