Deutschen Roten Kreuz

Ortsverein Dülmen e.V.

Eingetragen von Webmaster am 09.09.2015

Foto: privat

Foto: privat


Ganz schön stolz ist Jugendrotkreuzleiter Henrik Marx auf sein fünfköpfiges Team, das beim Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuz (JRK) angetreten ist. Es konnte sich in der Stufe 3 (Alter 16 bis 26 Jahre) den ersten Platz sichern und hat sich damit für den Landeswettbewerb des DRK Westfalen-Lippe im nächsten Jahr qualifiziert.

Das Team besteht aus ehemaligen Schulsanitätern der Marienschule und des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums, so Marx. In den wöchentlichen Gruppenstunden hatten sich die jungen Dülmener auf den Wettbewerb vorbereitet – und hatten Erfolg. Insgesamt 14 Gruppen stellten sich sieben abwechslungsreichen Aufgaben.

So hieß es etwa bei der Notfall-Darstellung „Darstellen, Schminken und Helfen“. Ein „Erste-Hilfe-Sudoku“ war zu lösen. Koordination, Absprache und Teamgeist waren gefordert, als die Gruppen zusammen auf drei Skiern einen Parcours ablaufen mussten. Bei einem Skaterunfall konnten die Helfer ihr Wissen rund um die Erste Hilfe unter Beweis stellen und einen Schock, einen Fremdkörper in der Hand sowie einen Unterarmbruch erkennen und versorgen.

DRK-Wissen war an einer weiteren Station gefragt. Luftballon aufpusten einmal anders – war eine weitere Aufgabe. Hierbei war ordentlich Puste gefragt. Auf der einen Seite eines Schlauches wurde der Ballon aufgesetzt. Die Helfer mussten diesen dann durch eine an der anderen Seite des Schlauches angebrachte Spritze mit dem Mund aufblasen und zum Platzen bringen. Außerdem gefragt: Wissen rund um das Deutsche Rote Kreuz anhand von Fragekärtchen.

Quelle: Dülmener Zeitung – 08.09.2015